Digitalisierung
 

Digitalisierung ist mehr als nur ein Schlagwort.

Wir bei Berg Software sind der festen Überzeugung, dass die Digitalisierung Ihrer Kompetenz den einzigartigen Wert, den Sie Ihren Kunden bieten können, erhöhen kann.

Wir verwandeln Ideen in Software. Wie lautet Ihre Idee?

Was ist Digitalisierung: vom Papier zur intelligenten Software _

Digitalisierung von Papier und Excel zu dedizierten Apps und intelligenter Software

Sie wissen es bereits: „Digitalisierung (auch bekannt als digitale Transformation, DT oder DX) ist die Einführung digitaler Technologie zur Umgestaltung von Dienstleistungen oder Unternehmen, indem nicht-digitale oder manuelle Prozesse durch digitale Prozesse ersetzt werden oder ältere digitale Technologie durch neuere digitale Technologie ersetzt wird. “ (via Wikipedia)

Was bedeutet das überhaupt? Wenn Sie Ihr Unternehmen skalieren oder einen besseren Zugang zu hochvolumigen Informationen/Ressourcen innerhalb der sichersten Standards benötigen, dann sollten Sie von Papier/Analog/Handbuch Abstand nehmen und geeignete Softwarelösungen in Betracht ziehen. Diese können von einfacher, handelsüblicher Software (z. B. MS Office) bis hin zu intelligenter, autonomer Software reichen.

Da die Digitalisierung ein komplexes Thema ist, teilt Berg Software es in mehrere Digitalisierungsgrade auf, entlang zweier Hauptvektoren: Bedürfnisse/Nutzen und Technologie/Lösungen. Abhängig von der Lebensphase Ihres Unternehmens stehen Sie wahrscheinlich irgendwo zwischen Digitalisierung 2.0 und Digitalisierung 4.0.

Unabhängig davon, ob Ihr Digitalisierungsgrad Level 2.0, 3.0 oder 4.0 erreicht hat, bieten wir die richtigen Lösungen für Ihr Unternehmen.

Digitalisierung 1.0. _

Digitalisierung 1-0 vom Papier zur generischen Software

Man kann es als die grundlegendste, „archaischste“ Digitalisierung bezeichnen. Im Jahr 2020 sind alle Unternehmen „digital natives“, es hat jedoch eine Zeit gegeben (vorrangig in den 1990er Jahren), in der die Abkehr von papierbasierter Software hin zu einer (*beliebigen*) Art von Software einen Wettbewerbsvorteil brachte.

Die Bedürfnisse waren recht grundlegend: Erhöhung der Kapazität und Geschwindigkeit, um die Arbeitslast zu bewältigen, und Erhöhung der Sicherheit von Dokumenten im Laufe der Zeit. Daher waren auch die Werkzeuge ziemlich einfach: Praktisch jeder benutzte generische, handelsübliche Software (man denke an Microsoft Office und ähnliches).

Heutzutage können wir uns nicht mehr wirklich vorstellen, dass irgendein Unternehmen den Sprung vom Papier zur Software zu bewerkstelligen hat. Wenn es aber doch noch solche Unternehmen geben sollte, wäre es für sie sehr einfach, aus der Fülle der Softwarelösungen auf dem Markt eine passende Lösung auszuwählen.

Digitalisierung 2.0. _

Digitalisierung 2.0. von generischer Software bis zu dedizierten Anwendungen

Die nächste Phase der Digitalisierung kommt mit dem Sprung von Excel (oder sogar von papierbasiert) zu dedizierten Anwendungen. Solide Softwarelösungen helfen zwar immer noch, die Kapazität zu erhöhen, aber:

  • mehr Menschen benötigen einen schnelleren Zugang zu Daten/Informationen;
  • sie brauchen einen differenzierten, rollenbasierten Zugang;
  • Arbeitsabläufe müssen automatisiert werden;
  • Datensicherheit wird wichtig.

Die Digitalisierung 2.0 war traditionell das Zeitalter der ERPs und CRMs. Heutzutage ermöglicht die Cloud den Zugang zu einer breiten Palette von SaaS-Alternativen. Nicht zuletzt kann Individualsoftware individuelle Lösungen für Ihre spezifischen Herausforderungen und Ihren Kontext bringen.

Einige der Flaggschiff-„Digitalisierung 2.0“-Projekte von Berg Software sind:

Digitalisierung 3.0. _

Digitalisation 3-0 Software-Integration

… oder, wie wir sie nennen, „fortgeschrittene Digitalisierung“. Dies ist der Fall, wenn alle Prozesse Ihres Unternehmens in ein einziges digitales Ökosystem integriert werden, um neue Herausforderungen zu meistern:

  • die geografische Verteilung und/oder Mobilität der Benutzer;
  • alle Informationen und Funktionalitäten müssen miteinander integriert werden;
  • Bedarf an verfeinerter (und umfangreicherer) BI/Geschäftsintelligenz.

Digitalisierung 3.0. setzt weiterhin die (fortgeschritteneren) ERPs und CRMs ein, expandiert dann aber in fortschrittlichere Softwarelösungen wie

  • Integration von Daten;
  • Integration von Anwendungen;
  • BI/Geschäftsintelligenz;
  • Big Data;
  • kundenspezifische Software-Lösungen.

Das sind einige der „Digitalisierung 3.0.“-Projekte von Berg Software:

Digitalisierung 4.0. _

Digitalisierung 4-0 intelligente Software

Trotz der Herausforderungen steht die Technologie kurz davor, die nächste Renaissance zu ermöglichen. In der 4.0 -Phase der Digitalisierung sind alle Informationen und Prozesse intelligent, anpassungsfähig und autonom.

Deshalb wird das Wesen der Arbeit weg von der mühsamen Datenerfassung, -verarbeitung und -analyse hin zur Vorstellung kreativer Lösungen für eine – vermeintlich – bessere Welt gestaltet.

Die hochvolumigen, schnelllebigen Aktivitäten globaler Unternehmen spiegeln sich in Software-Herausforderungen wider:

  • die Erfassung, Verarbeitung und Verfügbarkeit von Daten in Echtzeit;
  • Zugang zu Informationen und Erkenntnissen in Echtzeit;
  • IoT/Internet der Dinge, Maschine-zu-Maschine-Kommunikation;
  • Hyper-Automatisierung von Prozessen.

Die Technologien, mit denen diese Herausforderungen gelöst werden können:

  • KI/Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen;
  • IoT/Internet der Dinge;
  • autonome Software;
  • kundenspezifische Software/Individualsoftware.

Berg Softwares bedeutendstes „Digitalisierung 4.0.“-Projekt:

Fallstudien: Digitalisierung _

29 Jahre im Geschäft | 2700 Software-Projekte | 760 Kunden | 24 Länder

Wir verwandeln Ideen in Software. Wie lautet Ihre Idee?

Kontakt aufnehmen

9 + 3 =